Einschulung an der Wunderschule: anders und doch schön!

Seit Mittwoch sind die Sommerferien vorbei. Und am Donnerstag war es dann auch für die neuen Erstklässler soweit: Der erste Schultag an der Wunderschule!

Aufgrund der Corona-Krise verlief die Einschulungsfeier anders als sonst: Auf dem Schulhof sah man viele fröhlich-bunte Mund-Nase-Masken der Kinder und Erwachsenen. Das Strahlen der Menschen ließ sich leider nur erahnen. Die Kinder und Eltern der Klassen 1a, 1b und 1c versammelten sich in drei extra angelegten Arealen, um der kleinen, aber feinen Einschulungsfeier beizuwohnen.

Den Anfang machte Frau Marin mit einer wunderschönen Etüde, die sie auf ihrer Violine spielte. Das hatten viele Kinder und selbst einige Erwachsene noch nicht erlebt.

Im Anschluss präsentierten die ehemaligen Erstklässler stolz die Ergebnisse ihres JeKits-Unterrichts. Sie zeigten zwei Choreographien, die Buddy Ollie mit ihnen einstudiert hatte. Die kleinen Ausdruckstänzer ernteten einen saftigen Applaus.

Anschließend trat Frau Marin erneut vor das Publikum und präsentierte auf ihrer Geige ein Medley verschiedener Kinderlieder. Obwohl dazu nicht gesungen werden durfte, hörte man hinter den Masken ein eifriges Mitgebrumme.

Zum Schluss hielt Frau Mentgen, die Schulleiterin, eine liebevolle Begrüßungsrede, bevor die Klassen zu ihrer ersten Unterrichtsstunde mit ihren Lehrerinnen Frau Karczewski, Frau Kuck und Frau Ingenwerth im Schulhaus verschwanden. Die Eltern warteten derweil in gebührendem Sicherheitsabstand voneinander bei Kaffee und Wasser auf die Rückkehr der neuen kleinen Wunderkinder.

Kinder und Erwachsene zeigten sich sehr rücksichtsvoll und passten sich der Pandemiesituation an. Somit war der 1. Schultag für unsere neuen Strolche ein gelungener Startschuss.

Alle Kinder, das gesamte Kollegium und alle weiteren Mitarbeiter der Wunderschule sagen: Herzlich Willkommen an der Wunderschule!

Kommentare sind geschlossen.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑