Klasse 3c: Aufführung eines selbst produzierten Stabpuppenspiels

Am Dienstag, den 9. Juli 2019, war es endlich so weit: Die Kinder der Klasse 3c führten ihr Stück „Ein traumhafter Schulgarten“, ein Stabpuppenspiel in sechs Bilder, auf.

Mit viel Liebe und Geduld haben die Kinder über Wochen an dem Stück gearbeitet. Zuerst mussten Gruppen gebildet werden. Dann musste sich jede Gruppe Gedanken machen, was in ihrem ‚Bild‘ passieren sollte, denn auch die Texte des Stückes wurden von den Kindern selber entwickelt. Nachdem die Handlungen der einzelnen Bilder klar waren, ging es an das Gestalten der dazu benötigten Stabpuppen. Nun fehlte noch das Bühnenbild. Das wurde als Gemeinschaftsarbeit gefertigt. Vorlage dazu war der Stil des Malers Henri Rousseau. Bevor nun mit den eigentlichen Proben begonnen wurde, haben die einzelnen Gruppen sich noch Stichworte zu ihren Handlungen aufgeschrieben. Die Kinder haben danach ihre Texte aufgenommen, die Frau Küssner geschnitten und mit passender Musik hinterlegt hat. Nun brauchten die Schüler ‚nur‘ noch zu üben, ihre Figuren zum Text zu bewegen.

In der Vorstellung nahmen die Kinder ihre Zuschauer in einen Schulgarten mit, in dem allerlei Tiere ähnliche Probleme hatten, die auch die Schüler haben: zum Beispiel Langeweile, sich verletzen oder Probleme mit Mathematik. Nach den beiden Vorstellungen waren alle kleinen Künstler froh, dass es so gut geklappt hat.

Kommentare sind geschlossen.

Erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑